Stolpersteinprojekt


Stolpersteinprojekt der Klasse 5c

Am 9. Mai 2019 hatte die Klasse 5c die Gelegenheit, für unsere Schule bei der Verlegung von Stolpersteinen teilzunehmen.

Stolpersteine gibt es fast überall in Berlin, in Deutschland und Europa, überall dort, wo die Nationalsozialisten jüdische Mitbürger verfolgten und deportierten. Auch in der Winsstraße 69, ganz nahe bei unserer Schule, waren die Familie Schlochauer und Sara Joseph davon betroffen.

In dem Haus Winsstraße 69 haben zwei Bewohnerinnen – Frau Eichmann und Frau Engelhardt - die Initiative ergriffen und herausgefunden, dass die Familie Schlochauer, die in diesem Haus bis 19. Oktober 1942 wohnte, heute noch Verwandte in Israel hat. Um ein Andenken an die Familie, an die 10jährige Eva, ihre Eltern und Großeltern, zu schaffen, baten sie den Künstler Gunter Demning, für die Schlochaus Stolpersteine vor dem Haus zu verlegen. Zu dieser Verlegung luden sie die Verwandten aus Israel, die Familie Simon, ein. Und die Lebenskundegruppe der Klasse 5c unserer Schule wurde auch eingeladen und durfte an der feierlichen Zeremonie teilnehmen, auf die sie in der Schule gründlich vorbereitet wurde. Eli Simon aus Israel hielt eine berührende Rede, die ihr hier nachlesen könnt. Die Kinder waren sehr beeindruckt. Sie konnten sich mit Eli Simon unterhalten, der sich sehr freute, dass die Kinder mit ihren Lebenskundelehrern, Frau Stern und Herrn Puchstein, an dieser wichtigen Feier teilnahmen.

Hier seht ihr die Bilder von der Stolpersteinverlegung, ihr könnt lesen ( PDF) und sehen, wie die Stolpersteine verlegt werden und ihr könnt die Rede von Eli Simon ( PDF) lesen sowie kurze Lebensdaten der Familie Schlochauer und Sara Joseph ( PDF). Und natürlich könnt ihr in die Winsstraße 69 gehen und euch die Stolpersteine ansehen und vielleicht eine Blume im Andenken an die kleine Eva und ihre Familie niederlegen.

© 2018 by Heinrich-Roller-Grundschule Berlin